VfL Essingen - SV Vikt. Herxheim   3:2

Am vergangenen Samstag hatten wir unser erstes Spiel der Rückrunde, auf die wir alle sehr gespannt sein dürfen. Auf Grund unserer Leistungen im letzten Jahr wurden wir in die stärkste Spielklasse im G-Junioren-Bereich eingeordnet. Nach dem Motto »Man wächst mit seinen Aufgaben« stellen wir uns natürlich der Herausforderung!
Gleich zu Beginn bekamen wir mit der starken Herxheimer Mannschaft ein echtes Brett serviert. Gespickt mit guten Einzelkickern konnten die Gäste auch als Mannschaft von Beginn an überzeugen. So mussten wir erstmal etwas nach Luft schnappen, um uns an das Niveau des Gegners zu gewöhnen und anzupassen. Umso ärgerlicher war es, dass wir bei der 1:0-Führung der Gäste freundlich mitgeholfen haben. Nun waren wir jedoch endgültig wach und im Spiel drin. Der gut herausgespielte Ausgleichstreffer war der Lohn für unsere Bemühungen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die wohlverdiente Halbzeit, bei der auch die Trainer und Zuschauer eine Verschnaufpause brauchten.
Diese war auch bitter nötig, denn nach der Pause drehten alle auf. Sowohl die Herxheimer als auch unsere Elf strotzen vor Ehrgeiz und jeder wollte das erste Spiel im neuen Jahr für sich entscheiden. Das Spiel war für Bambini-Verhältnisse auf einem sehr sehr hohen Niveau. Das bekamen wir dann auch bei der erneuten Führung der Gäste zu spüren, als diese sich beinahe über den gesamten Platz bis vor unser Tor durch kombinierten und nach einem Querpass der gegnerische Stürmer nur noch einschieben musste. Neidlos das schönste Tor des Tages, doch nicht zum Glück nicht das letzte.
Denn unsere Jungs gaben sich nicht auf und machten weiter Druck auf das gegnerische Tor, warfen sich in die Zweikämpfe und gaben keinen Ball verloren. Besonders muss man wieder unsere Abwehrkette hervorheben, die aufopferungsvoll kämpfte und Angriff um Angriff des Gegners abwehrte. So konnten wir uns Meter für Meter etwas nach vorne kämpfen und konnten dann auch erneut den verdienten Ausgleich erzielen.
Und wie es dann in »großen« Spielen so kommt, entschied letztendlich eine Standardsituation die Partie für uns. Finn verwandelte unter großem Jubel einen Freistoß und brachte uns somit auf die Siegerstraße, die wir bis zum Schlusspfiff auch nicht mehr verließen.
Insgesamt eine beeindruckende Leistung von BEIDEN Mannschaften, wobei wir letztendlich als glücklicher, aber nicht unverdienter Sieger den Platz verlassen konnten. Super Jungs!
Es spielten: Max Graf, Kolja Schweikart, Rafael Bernhart, Julian Gebhart, Gabriel Haake, Lennox Baudy, Finn Zeil (3), Leo Doppler, Leo Brenneisen, Felix Bauer, Simon Gärthöffner, Lars Zeil

Zusätzliche Informationen