VfL Essingen unterliegt FSV Offenbach erneut knapp im Finale

 

Am 28. Dezember 2017 nahmen die Jungsenioren („alte Herren“) des VfL Essingen am vom FSV Offenbach ausgetragenen Ü32 Futsal-Hallenturnier teil. Das traditionelle Turnier wurde erstmals nach den „Futsal“-Regeln ausgetragen.

In der Offenbacher Sporthalle trafen sieben Ü32 - Mannschaften aus dem Kreis SÜW aufeinander und ermittelten den Turniersieger.

Der VfL Essingen konnte trotz einiger Urlaubsbedingter Ausfälle ein sehr spielstarkes Team nach Offenbach schicken. Das neue Essinger Trainer-Trio (Kimmel, Renner und Weber) konnte an diesem Tag personell „aus dem Vollen schöpfen“.

Die Mannschaft aus Essingen zeigte im Laufe des Turniers durchweg sehr gute Leistungen, spielte einen sehr schönen und schnellen „Futsal“ und konnte nach einem 3:1 gegen die Spvgg. Rohrbach auch die Spiele gegen die TSG Godramstein (6:0) sowie die SG Dammheim/Mörlheim (3:2) für sich entscheiden. Insbesondere das Derby gegen Dammheim/Mörlheim bot hier viel Dramatik, weil der VfL nach zweimaligem Rückstand erst 12 Sekunden vor Spielende durch Thomas Reich den Siegtreffer erzielte.

Im Finale gab es dann eine Neuauflage des letztjährigen Endspiels, wo Essingen im Lokalderby – wie im Vorjahr - auf die Mannschaft des Gastgebenden FSV Offenbach traf.

Die beiden Mannschaften schenkten sich nichts, die regionale Presse sprach von einem „packenden Finale“. Die zahlreichen Zuschauern sahen ein hitziges Duell, in dem Offenbach schnell mit 2:0 in Führung ging. Nach dem Anschlußtreffer durch Thomas Reich „schlugen“ jedoch die Regeln des „Futsal“ dann hart für Essingen zu. Einige, diskussionswürdige Schiedsrichter-Entscheidungen im Finale zu Ungunsten Essingens, summierten sich auf zu 4 Fouls, was – nach Futsal-Regeln - zu einem Strafstoß für den Gegner führt. Das jeweils nächste Foul führt dann zu einem weiteren Strafstoß. Offenbach bekam beides zugesprochen, verwandelte eiskalt und innerhalb von 2 Minuten wurde dann aus einem 2:1 ein 4:1 für den gastgebenden FSV.

Der VfL gab sich jedoch nicht auf und kam durch Treffer von Marco Renner sowie Benny Webers Anschlußtreffer nochmals auf 4:3 kurz vor Spielende heran, konnte den Ausgleich aber leider nicht mehr erzielen.

Trotzdem, eine starke Leistung des VfL-Teams während des gesamten Turniers, bei dem sich insbesondere die beiden „Jungsenioren-Debütanten“ Sebastian Sauther und Thomas Reich mehrfach auszeichnen konnten.

Für den VfL Essingen spielten:

Sebastian Sauther (Tor), Benny Weber (3), Horst Kimmel, Marco Renner (1), Andreas Gatting, Michael Bernhart (2), Ersan Ucal (2), Thomas Reich (8).

Der VfL hat sich somit erneut für die Endrunde der Hallenkreismeisterschaften der Ü32 qualifiziert.

Am Samstag, 27.01.18 spielt der VfL ab 13:56 Uhr in der Herxheimer Sporthalle um den Titel des Ü32 SÜW Hallen-Kreismeisters 2018.

Die Spieler des VfLs würden sich sehr über zahlreiche Essinger Fans vor Ort und eine entsprechende Unterstützung freuen.

Zusätzliche Informationen