Der VFL stellt sich vor

Die Historie des „VfL Essingen 1953 e.V.“

1953 – Vereinsgründung

Am Freitag, den 07.August 1953 wurde die Neugründung des „Vereins für Leibesübungen Essingen“, kurz „VfL Essingen“ ausgerufen und in der Wirtschaft von Jakob Zehr (“ Zum Lamm“) mit den ersten Neuwahlen besiegelt.

Aufgrund verschiedener Ansichten bei manchen Themen zwischen den Abteilungen Handball und Fußball des Turnvereins Essingen („TVE“) sah die damalige Fußballabteilung nur die Möglichkeit der Eigenständigkeit. So entstand mit den neugewählten ersten und zweiten Vorständen Ludwig Berger und Benno Baur mit insgesamt 70 Mitgliedern der neue Fußballverein „VfL Essingen 1953“. Training und Spielbetrieb fand auf dem Gemeindeeigenen Sportplatz „am Dreihof“ statt. Als Vereinsfarbe wurde „blau“ bestimmt.

1963 – Sportplatzbau 

Genau 10 Jahre nach der Gründung des Vereins wollte man mit dem Training und den Spielen im Dorf bleiben und konnte im Juli 1963 mit dem Bau eines neuen Sportplatzes beginnen. Eine amerikanische Pioniereinheit aus Karlsruhe kam hierbei dem VfL zur Hilfe und ebnete mit großem Gerät das Gelände in den Dammwiesen südlich des Dorfes ein. Es musste viel Erde bewegt werden und Hauptaufgabe war es, den Hainbach, der mitten durch das Gelände floss ca. 60 Meter nach Süden zu verlegen. Auch viele Helfer aus dem Dorf legten Hand an und halfen mit, den großen Traum des VfL´s zu verwirklichen. Es sollte aber noch gut zwei Jahre dauern, bis endlich das erste Fußballspiel auf dem neuen Spielfeld angepfiffen werden konnte. Die US – Soldaten wurden in der Zeit ihres Helfens bei Essinger Bürgern einquartiert und waren durch ihr korrektes Verhalten bei der Bevölkerung sehr beliebt.

1965 – Sportplatzeinweihung 

Am 01. August 1965 war es dann endlich soweit. Nach vielen Arbeitsstunden konnte der neue Rasenplatz seiner Bestimmung übergeben werden. Nach einem Festbankett am Tag zuvor, wurde der erste Anstoß durch Bürgermeister Erwin Doppler vollzogen. Durch Spiele der C-, B- und A – Jugend sowie der 1. Mannschaft wurde der Platz gebührend eingeweiht. Viele Zuschauer aus den benachbarten Gemeinden kamen um das neue Spielfeld zu „bewundern“.

1973 baute der Verein mit Hilfe von Zuschüssen des Fußballbundes und der Gemeinde dann eine neue Flutlichtanlage mit sechs Masten und insgesamt 20.000 Watt Leistung. So konnten erstmals auch die sogenannten Flutlichtspiele ausgetragen werden.

Vier Jahre später war der Rasenplatz fast nicht mehr als solcher zu erkennen und es erfolgte die Umwandlung in einen modernen Hartplatz mit Drainage und Berieslungsanlage. Auch hierfür waren Zuschüsse von Seiten des Fußballbundes sowie der Gemeinde erforderlich.

1966 – Clubhausbau

Nach vielen Diskussionen im Vorfeld wurde im Frühjahr 1966 mit dem Bau des Clubhauses begonnen. Es gab Unstimmigkeiten darüber, wer das Clubheim bauen  und zukünftig betreiben soll. Letztendlich entschied man sich richtig und übertrug dem VfL die alleinige Verantwortung. Nach über zwei Jahren Bauzeit, die ausschließlich durch ehrenamtliche Helfer bewältigt wurde, konnte man am 10. August 1968 die neuen Clubräume einweihen.

Im Laufe der folgenden Jahre wurde immer wieder erweitert, um- und ausgebaut. Neue Toiletten und eine neue Küche wurden an der Westseite angebaut, das Vordach wurde errichtet und der Clubraum wurde an der Nordseite verlängert. So entstand das Clubhaus, wie es heute zwischen den beiden Sportplätzen steht.

1978 – Festlichkeiten zum 25 – jährigen Jubiläum

Der VfL feiert sein 25 – jähriges Vereinsjubiläum ausgiebig. In einem großen Festzelt vor dem Sportplatz wird im August 1978 ein dreitägiges Jubiläumsfest gefeiert. Höhepunkt hierbei ist ein Festbankett mit vielen Ehrengästen und der Auftritt einer Trachtengruppe aus Törwang. Beendet wurden die Festlichkeiten mit einer großen Tombola mit hochwertigen Preisen. Diese wurden gestiftet von Essinger Bürgern, Geschäftsleuten und Firmen aus den umliegenden Gemeinden.

Auch das 50 – jährige Jubiläum wurde 2003 gebührend gefeiert. In der Dalberghalle veranstaltete der VfL einen bunten Abend mit dem Essinger Sänger Frank Petersen.

2000 – Bau eines neuen Rasenplatzes

Bereits 1999 war Baubeginn des neuen Rasenplatzes westlich des bisherigen Sportplatzes. Viele Jahre hatte der VfL gekämpft um diesen Traum zu verwirklichen. Als dann alle Formalitäten erledigt waren und die Genehmigungen vorlagen, fieberte jeder Essinger Spieler diesem Tag entgegen, um endlich auch auf grünem Geläuf  spielen und trainieren zu können. Am 06. August 2000 war es dann endlich soweit: Die den Bau ausführende Firma Müller sowie  die vielen ehrenamtliche Helfer konnten stolz auf das „Ergebnis“ ihrer Arbeit schauen und die Einweihung des Platzes „hautnah“ miterleben. Alle Mannschaften des VfL – von den jüngsten aus der Jugend über die Aktiven bis hin zu den „alten Herren“ – durften das neue Spielfeld umgehend unter Wettkampfbedingungen testen. Und alle waren begeistert.

Höhepunkt war am Samstagabend ein „bunter Abend“ in der Halle von Norbert Jäger („Jächer Bertel“) mit dem Auftritt von Frank Petersen. Selbst ein heftiger Gewitterschauer am Nachmittag konnte die Stimmung nicht trüben.

2017 – Bau eines Rasen-Kleinspielfeldes

Im Jahre 2017 wurde ein Rasen-Kleinspielfeld süd-östlich des Clubhauses errichtet.

Das Spielfeld war dringend vonnöten, da sich an den Trainings- sowie Spieltagen „zu viele“ (Jugend) Mannschaften auf dem Rasenplatz des VfL „tummelten“. Insbesondere die  jüngsten Mannschaften des VfL können nun hier Ihre Spiele austragen.

Die Einweihung des Platzes wurde mit Vertretern aus Politik, Presse, der „Dietmar-Hopp“ – Stiftung und einem „Jugend-Spieltag“ gebührend gefeiert.  

Der VfL Essingen heute:

Der VfL nimmt im heutigen Dorfleben und für die Dorfgemeinschaft von Essingen eine „zentrale“ und wichtige Stellung ein. Durch sehr viel ehrenamtliches Engagement tragen die Mitglieder und „Macher“ des VfL durch Ihre Veranstaltungen, Jugendarbeit und Clubhaus-betrieb sehr viel für ein reges und abwechslungsreiches Dorfleben in Essingen bei.

Der VfL Essingen wird seit 2010 geführt von Thomas Frey (1. Vorsitzender), Uwe Wetzel (2. Vorsitzender) und einem mehrköpfigen Vorstandsgremium und hat vor allem in den vergangenen Jahren eine sehr erfolgreiche Entwicklung genommen.

Aktuell gehören dem VfL ca. 360 Mitglieder an, wobei es seit 2014 nahezu +20% an Neueintritten gab. Begründet ist dies größtenteils durch die hervorragende und qualifizierte Jugendarbeit, die der VfL betreibt, sodass auch viele Eltern aus Nachbardörfern Ihre Kinder beim VfL Essingen das „Fußball – ABC“ erlernen lassen. Ein Hauptgrund ist aber auch, dass der VfL von den „Kleinsten“ (G-Jugend / „Bambinis“) bis hin zu den „Reifsten“ (Jungsenioren / „Alte Herren“) alle Altersklassen – Stand: 2018– eigenständig und ohne irgendwelche Spielgemeinschaften besetzt hat. Dies ist heutzutage eher ein Novum und gar nicht hoch genug einzuschätzen. Ermöglicht es doch insbesondere den in Essingen wohnenden Jugendspielern zu Fuß – oder mit dem Fahrrad – problemlos und ohne großen Aufwand die VfL Sportstätten zu erreichen und mehrmals die Woche Ihrer Leidenschaft nachgehen zu können. Sollten Spielgemeinschaften notwendig werden, ist der VfL ein kompetenter und beliebter Partner. Gecoacht und betreut werden die Kinder und Jugendlichen dann von ehrenamtlichen und erfahrenen Trainern. Die VfL – Trainer nehmen Qualifikations-maßnahmen und Weiterbildungen des DFB und SWFV regelmäßig in Anspruch und können somit die Jugend nach neuesten, wissenschaftlichen Erkenntnissen in Ihrer Persönlichkeit, Sozial- und Teamkompetenz sowie fußballerisch aus- und weiterbilden. Aktuell schnüren ca. 120 junge Fußballer im Jugendbereich für den VfL Essingen ihre Fußballschuhe.

Hierbei spielt u.a. auch das Thema „Integration“ junger „Flüchtlinge“ eine große Rolle, denen über den Sport der Start und die „Integration“ in unserer Gesellschaft/Dorf enorm erleichtert wird. Der VfL wurde daher 2017 auch bereits mit dem Integrationspreis der DFB-Stiftung „Kinderträume – 1:0 für ein Willkommen“ ausgezeichnet.

2018 „betreibt“ der VfL 13 Mannschaften im aktiven Spielbetrieb. Es handelt sich hierbei um 5 Herrenmannschaften (1. und 2. Mannschaft; Ü32-, Ü40- und Ü50 „Jungsenioren“) sowie 8 Jugendmannschaften (von G-Jugend bis A-Jugend). Die erste Mannschaft konnte in der Saison 2016/2017 den ersehnten Wiederaufstieg in die B-Klasse feiern.

Viele talentierte „Eigengewächse“ aus dem VfL-Talentschuppen und die gute und qualifizierte Jugendarbeit machen Hoffnung, in den kommenden Jahren ggfs. auch noch höhere Ziele anzustreben.

Über den Fußball hinaus leistet der VfL aber auch einen sehr wichtigen Beitrag für ein lebhaftes und abwechslungsreiches Dorfleben in Essingen. Zu nennen sind hier der regelmäßige „Clubhausbetrieb“ an jedem Donnerstag, wo das VfL – Clubhaus seine „Pforten“ für die Allgemeinheit öffnet. Gerne trifft man sich hier zum Essen & Trinken, Kartenspielen und gemütlichen Beisammensein.

Das Jahr im VfL Kalender beginnt mit dem traditionellen „VfL Jahresabschlußabend“ mit dem es der VfL alljährlich immer wieder schafft, ein erstes Essinger „Dorf – Highlight“ des Jahres zu setzen. Von „Bambinis“ bis zu den „Jungsenioren“ stellen die VfL Spieler Ihr „Showtalent“ unter Beweis und präsentieren dem Essinger Publikum fantastische Shownummern. Jedes Jahr steht der Jahresabschlußabend unter einem bestimmten Motto, welches jeweils den Rahmen für den Jahresrückblick, Ehrungen sowie die jeweiligen „Showacts“ vorgibt. Die Dalberghalle wird hier regelmäßig Ende Januar zum „Kochen“ gebracht.

Viel Show, Spaß, Geselligkeit und Beisammensein ist auch bei dem, gemeinsam mit dem TV Essingen ausgerichteten, Faschingstanz in der Dalberghalle am Faschingssamstag alljährlich garantiert.

Weitere VfL Highlights für die Allgemeinheit sind die alljährlich jeweils in Frühjahr und Herbst stattfindenden VfL – Schlachtfeste bei denen Alt und Jung im Clubhaus zusammenkommen um eine alte Tradition zu pflegen, zu essen, sich zu treffen und gemeinsam zu feiern. Ende August bietet der VfL dann für 5 Tage im Rahmen der Essinger Kerwe den Besuchern ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot, bei denen die Gäste aus nah-und-fern von „Vegetarisch“ bis „Traditionell“ viele Köstlichkeiten genießen können. Das traditionelle Leberknödelessen am Dienstag beendet die Feierlichkeiten. Rumpsteakessen, Fischessen an Karfreitag, Spießbraten- und Dampfnudelessen über das Jahr verteilt, sind von den Essinger Bürgern gern genutzte Gelegenheiten beim VfL vorbeizuschauen um Bekannte und Freunde zu treffen sowie neue Bekanntschaften zu schließen.

Da der VfL aber ein Fußballverein ist, ist natürlich insbesondere hier ein voller Veranstaltungskalender über das Jahr hinweg obligatorisch. Neben den Sonntäglichen Spielen der beiden aktiven Mannschaften, vornehmlich am Samstag ausgetragenen Spielen der zahlreichen Jugendmannschaften sowie Spielen der „alten Herren“, gehören auch viele Turniere zum Jahreskalender des VfL. „Meilensteine“ sind hier das Pfingstturnier der VfL- Jugendabteilung sowie ein im Juli ausgetragenes, internationales Turnier für Jungsenioren.